90 Minecraft Server auf ARMv8 ThunderX

Heute geht es um eine Durchführbarkeitsstudie ob und wie gut Minecraft auf einem ARMv8 Server läuft. Genauer handelt es sich um einen ThunderX von Calvium. Dank Packet.net konnte ich den Server genauer begutachten und meine Tests damit anstellen. Diese Maschine hat

  • 2 × Cavium ThunderX ARMv8 SoC’s -> 96 Physical Cores @ 2.0 GHz
  • 128 GB of fast DDR4 RAM (8 × 16 GB)
  • 1 x 340GB of super fast Intel M.2 SSD
  • 20Gbps Bonded Network
Packet.net Type2A ThunderX Server Photos by Lucas Visser for Packet
Packet.net Type2A ThunderX Server Photos by Lucas Visser for Packet

Die Anfänge

Alles fing an mit Ubuntu 16.04.1 LTS und einem System welches immer abgestürzt ist. Danke der Slack Gruppe wurde aber schnell klar, dass es sich um ein Problem mit dem Kernel handelt. Der ThunderX kann nur den 64Bit Befehlssatz. Wird ein 32Bit Befehlt ausgeführt, stürzt das System mit folgendem Fehler ab:

Nach einiger Zeit wurde dann auch CoreOS als Betriebssystem hinzugefügt. Die Stabile Version ging leider nicht und hat leider einen Fehler.

Die Beta Version läuft dahingehend wunderbar. Also machte ich mich an meinen Test. Im Prinzip habe ich mir die Spigot 1.11.0 mit den Plugins Essentials, WorldEdit, LagMem und WorldBoarder auf den Server geschubst.

Der Test

Ich habe ein Skript ausgeführt und hatte nach kurzer Zeit eine Load von 117 😀

Stabil laufender Minecraft Server mit 20 TPS und alle Kerne ausgelastet
Stabil laufender Minecraft Server mit 20 TPS und alle Kerne ausgelastet

Wir lassen hier gerade 192 GHz Rechenleistung schwitzen.

Die Aufgabe war es eine 2500×2500 Map zu generieren. Das sind 2500x2500x256(height) Blocke. In Summe 1.600.000.000 Blöcke mal 90 gestartete Minecraft Server macht dies

144.000.000.000 Blöcke – wow. ?

Diese benötigen 42 GB Speicherplatz auf der M.2 SSD und gute 80 Minuten zur Berechnung.

Der Code:

Alle laufenden Docker Container

Last but not least special Thanks to Packet.net and to Lucas Visser who made this possible ❤️️

Ist yomo das neue N26?

2016 war ein spannendes Jahr für Fintechs wie Fidor und N26 nun kommt yomo. Und damit willkommen beim ersten Beitrag in 2017. N26 hat seine eigene Bank Lizenz bekommen und Fidor hat endlich seine eigene App heraus gebracht.

Nun wo – zumindest bei mir – kontaktloses Bezahlen immer verbreiteter wird, wird es 2017 mit dem Girocard System vllt. sogar zum Durchbruch kommen? Nunja, es gibt da nun das neue Projekt yomo von ein paar Sparkassen. Es ist aber ein rein deutsches Produkt ohne Internationalisierung. Und deren tolles Girocard kontaktlos System gibt es derzeit nur in Kassel… Also man bekommt derzeit einfach eine Beta Karte mit der Möglichkeit des kontaktlosen bezahlen in Verbindung mit einer sehr flachen und bunten App. Somit beschreibt dieser Tweet die aktuelle Erfahrung sehr gut.

Ich konnte das System noch leider nicht direkt anschauen – zwecks nicht vorhandener Einladung. Aber aktuell bin ich noch skeptisch dafür. Es hat vllt. das schöne Sparkassen Trust Logo drauf aber MasterCard / Visa fehlen. Lediglich bekommt man noch eine Maestro Anbindung.

Wer und was ist yomo?

Ich habe nun schon etwas länger auf Twitter dass ganze verfolgt und diverse Antworten auf meine Fragen bekommen. Deswegen muss ich mal meinen Senf hier los werden. yomo ist der Versuch uns junge Menschen zur Sparkasse zu bewegen. Ein FinTech welches allerdings von den Sparkassen kommt und nur auf eine App aufbaut.

Es ist wie gesagt ein Produkt welches zur Zeit nur eine Maestro Schnittstelle bietet. Also nicht mehr als meine VR-Bank Karte nur mit Funk – zahlen tue ich dort auch nichts zur Zeit. Defakto schließe ich einen Vertrag mit einem Dienstleister welcher dann in meinem Namen einen Vertrag bei einer von X Sparkassen macht. Diese ist auch meine kontoführende Bank, bekomme aber dort keinen Support und HBCI Zugangsdaten. Und da ist auch schon der Knackpunkt. yomo scheint hier die Zugangsdaten zum HBCI System einfach als reseller zu verwenden und die TAN’s on the Fly zu generieren / Transaktionen zu erlauben. Somit konnte mir Outbank auch keine Auskunft dazu geben ob und wann yomo unterstützt wird. Erinnerte mich irgendwie an Number26 / N26 🙂

Nun meine Kritik an dem ganzen

Pin ändern geht nach der Girocard Spezifikation auch nur an einem „gesicherten Terminal“. Also einem Automaten der Sparkasse, gut kann man gleich Bargeld mit nehmen. Das ist nämlich kostenlos – aber nur bei einem Automaten der Sparkasse. Habe aber noch kein Preisverzeichnis gesehen und weis nicht was es woanders kostet. Bei N26, Fidor und ING-Diba kann ich mit den Kreditkarten überall abheben wo der Automat es erlaubt. Auch im Urlaub solange der Automat das EMV System kann. Somit dürften Zahlungen im Ausland bei Automaten schwer werden wenn sie kein EMV unterstützen. Die ING-Diba ist eine Charge Card und erlaubt auch offline Transaktionen. Also an fast jedem Terminal der Welt wird die akzeptiert. Die N26 ist da schnäubiger und erfordert für größere Summen immer eine Pin + online Transaktion.

Ansonsten fehlen aktuell auch noch sehr viele Dinge wie ein Dispo, die Kreditkarten und vor allem EIN FUCKING WEBINTERFACE. Der ganze kram ist nur in einer App verwaltbar was es später evtl. unübersichtlich macht. Nutzt ja heute keiner mehr einen PC… Lange Texte im Live Chat an den Support fallen damit wohl weg 😀 Dann gab es da mal einen Support Eintrag wonach eine Kündigung nur persönlich vor Ort bei der Kontoführenden Sparkasse machbar ist. Bei den paar handverlesen Sparkassen muss man da evtl. einen weiten Weg auf sich nehmen… Bargeld einzahlen ist auch nur bei der kontoführenden Sparkasse möglich.

Als kleines Dankeschön bekommt man dann noch einen SCHUFA Eintrag oben drauf. Das können Fidor und N26 besser. Und wenn der Dispo und MasterCard kommen, wird der Spaß noch schöner. Aktuell gibt es nur ein Handvoll teilnehmender Banken. Hierzu gibt es aber keine Preisübersicht. Ergo mache ich nun eine Bank ausfindig um dann festzustellen, dass die MasterCard und der Dispo viel zu überteuert sind…

Mal etwas gutes

Na wenigstens gibt es eine 0800 Hotline – aber keine internationale Nummer – und Support für den 116116 Sperrnotruf nicht so wie bei N26. Zum Support kann ich nun auch nichts sagen, die Frage bzgl. Bildern wurde nur kurz mit welchen beantwortet und mehr auch nicht. Entgegen aller Versprechen habe ich bis heute auch noch nicht meine Einladung erhalten 🙁 Zumindest kann man sagen, dass man in eine Sparkasse schon einiges an Vertrauen stecken kann. Ob Yomo und die Firma dahinter dies auch können muss erst noch bewiesen werden. N26 hatte ja auch letztens erst harsche Kritik geerntet bzgl. schwerer Sicherheitsmängel. Werde aber wohl N26 zur Zeit weiterhin als mein Hauptkonto verwenden. Ich zahle damit aktuell alles was anfällt und hatte bislang keine Probleme damit. Dank der MasterCard kann man bequem alles bezahlen und NFC kann die Karte seit Ewigkeiten. Da müssen nur noch die Menschen hinter der Kasse verstehen was dies ist 😉

Crazy Machines 3 Review

Daedalic MPR (Daedalic)

Es ist soweit, heute erblickt mein Review zu Crazy Machines 3 endlich das Licht der Welt. Nach einer langen Betaphase wurde es am 18.10.2016 endlich freigegeben. Daher wage ich mich an mein erstes Review von einem Spiel. Zugegeben die Erwartungen sind nach so einer langen Entwicklungsphase hoch und des guten Vorgängers. Somit schauen wir natürlich gleich mal rein was das Spiel zu bieten hat. Trotzdem ersteinmal ein dickes Dankeschön an DAEDALIC Entertainment. Die netten Menschen in der PR Abteilung haben es mir ermöglicht einen frühen Einblick in das fertige Spiel zu erhalten. Auch durften mein Kollege Bernd und ich schon auf der gamescom 2016 einen überzeugenden Eindruck des Spieles erhalten. Dieser liegt dieses mal nämlich nicht auf der Kampagne welche mit 80 und bald 90 Kapiteln ausgestattet ist und sehr anspruchsvoll ist – nachher aber mehr dazu.

Community ist einfach alles

Diesmal liegt der Fokus in der Kreativität der Community welche mit einem sehr guten Editor ausgestattet wird. Es gibt bereits einige gute Maschinen und Geräte im Steam Workshop. Diese werden mit dem Release also sicherlich noch zu nehmen und stetig mehr werden. Ich lasse euch mal 4 YouTube Video Links hier welche gut erklären wie der Editor funktioniert.

Man kann alles erdenkliche verlinken, bauen, färben, erstellen und dem Spiel somit seine eigentliche Kreativität und Charakter eigentlich erst geben. 

Sollte mal beim erstellen eines Spieles ein Gerät fehlen, kann man nun also hergehen und es sich aus dem Steam Workshop laden oder einfach selbst erstellen. So wird die Kreativität der Community wie in vielen anderen Spielen gesammelt und anderen zur Verfügung gestellt um daraus wieder etwas größeres zu machen. Somit ist dem Spielspaß in dieser Hinsicht keine Grenze welches bestimmt noch mit Erweiterungen seitens FAKT Software mehr werden wird an Bauteilen. Wer wie ich nicht sonderlich kreativ ist bei solchen Dingen, dem bietet die Kampagne jede Menge Spaß. In insgesamt 80 Kapiteln, kann man sehr viel Zeit verbringen. Es stehen insgesamt 220 Objekte und 300 Einzelteile im Editor

Am 23.11.2016 werden gleich ganze 10 neue Kapitel erscheinen. Das Creepy Horror Physics Show Update bringt auch 15 neue Bauteile, 20 neue Elemente unter anderem Kürbisse und Spinnen. Auch wird es neue Musikuntermalungen und Grafikfilter geben. 

Fazit

Crazy Machines 3 ist eine rundum solides Spiel welches nur leider laut SteamDB nicht so viele Spiele gefunden hat. Durch seine kleinen Finessen und die umfangreichen Möglichkeiten des Editors hat man kaum Limits. Durch die versprochenen Updates wird das Spiel also in Zukunft noch mehr Elemente und Objekte beinhalten. Es sind eben nicht immer 200 FPS und Ultra HD Grafik sondern kleine Dinge. Kleine Dinge wo einem Spaß bereiten und einem das nötige Lächeln herbeizaubern. In CM3 sind es die Möglichkeit seinen Spielraum zu finden und zu nutzen. Mit jeder neuen Idee wird das Spiel besser und andere haben mehr Spaß daran.

Daedalic MPR (Daedalic)

Gamescom – Tickets und noch mehr Tickets

Die Erlebnisse von 2015 sind verarbeitet, die Bilder durchgesehen und hochgeladen die Berichte geschrieben. Nun heißt es frisch ans Werk zur Gamescom 2016 in Köln #GC16Cologne.

gamescom_website_header

Lang musstet Ihr als unsere Leser auf einen erneuten Beitrag aus diesem Bereich warten. Doch jetzt hat das Warten ein Ende. Die Messe steht in mehr oder weniger absehbarer Zeit vor der Tür, in 5 Monaten oder wer es ganz genau nehmen will, in 153 Tagen. (http://itsalmo.st/#gc16cologne)

 

Am Mittwoch dem 17. August wird die Messe ihre Tore wieder für Fach- und Pressevertreter öffnen und alles neue aus der Welt der Spiele und Hardware präsentieren. Ab dem Donnerstag, den 18. August steht die Messe aber dann allen Besuchern mit einem gültigen Ticket offen.

 

Wo wir schon bei unserem nächsten Thema wären, den Tickets. Der Grund warum der Bericht nun kommt liegt auf der Hand, seit geraumer Zeit ist es möglich, vergünstigt Tickets für die Gamescom im Shop der Kölnmesse zu kaufen.

Falls Ihr Fachbesucher bzw. im Auftrag einer Firma agiert und Kontakte knüpfen wollt oder ähnliches könnt Ihr hier Die Tickets für Fachbesucher erstehen.

 

Zunächst noch einige Wichtige Informationen, welche auch auf der Seite der Gamescom nachzulesen sind, vorab.

Die Eintrittskarte berechtigt den einmaligen Zutritt auf das Gelände am Geltungstag. Bedeutet, bei verlassen des Geländes verliert die Karte somit ihr Gültigkeit und Wertigkeit. Bei Erwerb einer ermäßigten Karte, muss die Berechtigung dafür gegeben sein. Zudem muss ein Nachweis der Berechtigung (Schülerausweis bsp. ) mitgeführt werden und vorgezeigt werden bei Bedarf. Fachbesucher benötigen eine geeignete Legitimierung, welche vor Ort auch geprüft wird.

 

Wichtige Information für Besucher die von außerhalb kommen, mit eurer Eintrittskarte erhaltet ihr ein gesondertes PDF File welches als Fahrticket für die Verkehrsbünde des VRR & VRS gilt. Aber auch hierzu ist alles noch einmal detailliert auf der oben verlinkten Seite beschrieben und erläutert.

 

Für Privatbesucher: Euch steht mit dieser Ticketart der Zutritt zur Entertainment Area, also dem größten Teil der Messe zur Verfügung. Hier könnt Ihr Aussteller und Ihre Stände bewundern.

 

Für Fachbesucher: Mit dieser Ticketart steht euch die Entertainment aber auch die BusinessArea offen.

 

Jetzt reden wir die ganze Zeit über Tickets aber nun wollen wir auch auf Konkrete Fakten dieser eingehen:

Aktuell befinden wir uns in der Phase der Early-Bird-Preise. Diese sind bis einschließlich dem 31. März verfügbar.

Bedeutet das man die Eintrittskarten enorm günstig erstehen kann. Also gilt die Devise, falls man jetzt schon fest mit einem Besuch plant, jetzt zuschlagen, und sparen.

 

Wer natürlich jetzt noch nicht sagen kann, dass er die Messe besuchen wird, kann natürlich auch ab dem 01. April zu den regulären Vorverkaufspreisen im Ticketshop einkaufen. Diese sind nur unwesentlich höher (ca. 1-2 Euro a Karte) als die Early Bird Karten.

 

Sollten die Eintrittskarten bis zum Messebeginn am 18.08.16 noch nicht ausverkauft sein, so können letzte Tickets an der Tageskasse gekauft werden. Zu beachten hier ist: Es können keine Familienkarten erworben werden. Die Erfahrung der letzten Jahre hat aber gezeigt, es ist Ratsam vorher die Karten zu beschaffen. Da meist, vorallem für die Besuchsstarken Tage die Karten im Vorfeld, enorm schnell ausverkauft sind.

 

Wichtig

2016 wird es erstmals Pre-Entry Tickets geben. Diese sind für 29,00 Euro zu erstehen. Diese ermöglichen euch den Messezutritt eine Stunde vor den „normalen“ Tickets. Hierzu ist zu beachten, das dies nur an den Tagen, Donnerstag & Freitag möglich ist. Zudem darf hierzu nur der Eingang „Nord“ genutzt werden.

 

COLOGNE, GERMANY - AUGUST 05: Brigitte Zypries, Juergen Roters and Angelica Schwall-Dueren during the opening of the Gamescom 2015 gaming trade fair on August 5, 2015 in Cologne, Germany. Gamescom is the world's largest digital gaming trade fair and will be open to the public from August 6-9. (Photo by Franziska Krug/Getty Images)

 

 

In eigener Sache

Dieser Bericht ist nur die Spitze des Eisbergs. Es werden noch einige mehr dieser Kategorie folgen. So werden wir zum Beispiel beleuchten, welche Aussteller vertreten sein werden, Sowie auch wichtige Termine und Informationen rund um die Gamescom und das ganze drum herrum. Diese Reihe der Berichterstattung wird bis kurz vor den eigentlichen Messetermin reichen und mit dem Rückblick auf die Gamescom im Jahre 2016 schließen.

 

Also stay-tuned und seid gespannt auf neue Informative und Interessante Beiträge rund um die Gamescom.

Celebrate the Games!

Minecraft 1.9 kommt am 29.2.2016

Minecraft 1.9 Pre-Release 2 | (c) Mojang AB
Minecraft 1.9 Pre-Release 2 | (c) Mojang AB

Ja richtig gelesen, Minecraft 1.9 ist zum Greifen nahe und kommt aktuell mit dem Pre-Release 2 einher. Diesen könnt ihr wie gewohnt als Snapshot in eurem Minecraft Launcher herunterladen. Das bedeutet wir befinden uns in der Phase wo nur noch wichtige Fehler behoben werden und können mit einer Veröffentlichung am Donnerstag, dem 29.2.2016 rechnen. Spigot hat schon angekündigt Bukkit, Craftbukkit, Spigot und BungeeCord um 23 Uhr unserer Zeit am Freitag, dem 29.2.2016 zu veröffentlichen.

Hier sind ein paar Beiträge von uns welche rund um 1.9 Snapshots sind: https://minecraftforum.de/news/news/

Den Beitrag von der Minecon 2015 könnt ihr hier lesen: https://minecraftforum.de/news/news/minecraft-19-das-ende-und-die-neuen-pfeile-r25/

Notable changes:

  • Fehlerbehebungen
  • Schild Lebensdauer erhöht
  • Manche Kristalle im End sind nun wieder mit Käfigen geschützt
  • 34.7% mehr hype für Minecraft 1.9 hinzugefügt

Ich werde aber einmal hier ganz kurz die wichtigsten Dinge anschneiden :)

Wir reden ja hier um das „The Combat Update“ also das Kampf-Update. Also fangen wir am Besten mit den tollsten und wichtigsten Dingen an, welche sich ändern werden.

Das Wichtigste

Das neue Zweihandsystem bietet einem die Möglichkeit in der einen Hand ein Item, wie z.B. eine Spitzhacke zu tragen und in der anderen eine Fackel, um so schneller in einer Höhle voranzukommen. Die neuen Verzauberungen „Frost Walker“ machen euch zu einem Läufer auf dem Wasser und die Verzauberung „Mending“ repariert mit eingesammelten XP automatisch eure verzauberten Gegenstände.

Das Kampfsystem

Auf viel Kritik stieß anfangs das neue Kampfsystem, welches verhindert, dass man mehrere Schläge pro Sekunde verteilen kann. Je nachdem mit welcher Waffe man Schaden verursachen will, hat die Waffe nach einem ausgeführten Schlag einen gewissen Cooldown. So ist zum Beispiel nun eine Holzaxt vom Angriffsschaden viel besser als ein Steinschwert, jedoch brauch die Holzaxt eine Menge Zeit, um wieder einen Schlag mit voller Kraft auszuführen.  Mit dem Schwert lässt sich nun leider nicht mehr der Schaden verringern, jedoch wurde glücklicherweise das Schild eingefügt, welches Angriffe parieren kann. Auch mit den neuen verzauberbaren Pfeilen solltet ihr einen klaren Vorteil im Kampf gegen euren Gegner haben. Mit der Verzauberung „Schwebekraft“ sorgt ihr dafür, dass das getroffene Objekt einen Schwebeeffekt verleiht und mit dem Effekt „Kontur“ behaltet ihr euren Gegner immer im Blick, da seine Kontur euch auch durch Wände verrät wo er gerade steckt.

Neue Objekte

Es gibt nun einen neuen Mob, den Shulker, welcher nur im Ende zu finden ist und sich in einem mysteriösen Block versteckt. Mit gaaaanz viel glück, spawnt bei einem Blitzeinschlag ein Skelettpferd mit einem Skelett als Reiter. Dies ist ein normales Pferd, welches erst bei einer Annäherung von 10 Blöcken sich in ein Skelett verwandelt und auf sich ein Skelett befördert. Boote haben nun endlich alle 6 Holzfarben und haben ein Ruder, welches nun allerdings eine Schaufel in der Mitte beim Crafting benötigt.

Neue Gegenstände

Rote Bete kann man nun anpflanzen und zu Suppe verarbeiten. Zu finden ist die Rote Bete bisher allerdings nur in Dörfern. Die Chorusfrucht füllt euch mit zwei vollen Hungerbalken auf und ermöglicht es, sich wie ein Enderman innerhalb eines 8×8 Feldes zufällig hin und her zu teleportieren. Apropos teleportieren, auch im Kreativmodus könnt ihr euch nun mit Enderperlen teleportieren, um einfach von A nach B zu kommen und, um auf das öde Fliegen zu verzichten. Natürlich kann fliegen auch schön sein, denn in der neuen Version kann man mit der Elytra auch im Überlebensmodus durch die Gegend gleiten. Außerdem lassen sich Enderkristalle nun in allen Welten platzieren.

Blöcke

Es gibt nun Blöcke in der Farbe Purpur, einen neuen Straßenblock, den man auch als Trampelpfad bezeichnen könnte, der aussieht wie etwas dunkleres Gras, einen Enderdrackenkopf, die Choruspflanze sowie die Chorusblüte, einen Konstruktionsblock und Eis, welches ab einer gewissen Helligkeit anfängt zu schmelzen. Der Befehls(Command)block wurde ebenfalls etwas verändert. Dieser hat nun auf der Seite wo das Signal ihn verlässt ein Kreis und gegenüber ein Quadrat. Außerdem zeigen an der Seite Pfeile in jene Richtung. Dazu kommt, dass die Kommandoblöcke durch eine andere Farbe verschiedene Funktionalitäten haben.

Weltensystem

Das Ende wurde einer Grundsanierung unterzogen und erhielt z.B. ein Portal, welches Eintritt in ein Netz von Inseln gewährt. Die Choruspflanzen haben im Ende ihren Ursprung und es gibt dort ebenfalls eine Siedlung, die sogenannte End-City. Außerdem gibt es nun in verschneiten Gebieten ein Iglu mit einer Wahrscheinlichkeit, dass es dort einen Keller gibt. Im Keller könnt ihr verschiedene Dinge finden, wie einen Braustand, diverse Teppiche, goldene Äpfel und andere Schätze, die in einer Truhe liegen, sowie einen Kessel. In der gesamten Welt lassen sich nun nicht mehr nur noch 3 Festungen, die das Portal zum End wahren, finden, sondern ganze 128.

 

Quellen:
The Major Bits of 1.9, Condensed for your Reading : Minecraft
Versionsgeschichte/Vollversion 1.9 – Minecraft Wiki
https://minecraftforum.de/news/news/

Autoren: Knight, Muffin
O
riginal Beitrag: MinecraftForum.de

Minecraft 1.8.7 Sicherheitsupdate

Mojang hat ein weiteres Update für Minecraft 1.8 veröffentlicht, Minecraft 1.8.7 welches nun zum Download im Minecraft Launcher bereit steht.

Dieses Update behebt 2 problematische Fehler welche zum absturzt des Clients führen können. Die zwei anderen führen zu Problemen mit dem Ressourcen Pack welches nach dem trennen vom Server noch geladen wurden.

Es wird geraten dieses Update so schnell es geht zu installieren da es voll kompatibel zur Version 1.8 ist. Solltet ihr Mods installiert haben, schaut bitte vorher nach ob dieses Update unterstützt wird.

Nennbare Fehlerbehebungen:

  • [Bug MC-80749] – Resource packs do not get cleaned up
  • [Bug MC-80750] – Resource packs continue downloading after disconnect
  • [Bug MC-80875] – Specific unicode character pair crashes tr_TR clients
  • [Bug MC-81001] – Signs can cause crashes

Solltet ihr selber Bugs finden, bitte im Bug Tracker von Mojang melden.

Die Vanilla Server Version findet ihr hier: https://s3.amazonaws…erver.1.8.7.jar

Rockstar erlaubt GTA 5 Mods

Rockstar beantwortet auf seiner Website die meist gestellten Fragen der Community und geht auf Fragen wie Mods, Editor für Xbox One und PS4 sowie mehr Heists ein.

Rockstar erlaubt GTA 5 Mods

Rockstar Games duldet und begrüßt die Community rund um Mods wie auch mit GTA IV schon. Auch wenn die EULA was anderes sagt, was zuletzt viele Spieler aufregte und die Worte lauter wurden Rockstar würde heimlich seine EULA ändern. Man erlaube zwar Mods im Einzelspieler würde aber alles unternehmen diese aus dem Online Modus heraus zu halten. Wer also mit aktiven Mods auf einen GTA Online Server verbindet, muss damit Rechnen für mindestens 14 Tage davon ausgeschlossen zu werden. Auf die Frage zu den FOV und Oculus VR Mods gehen sie leider nicht ein auch wenn sie es in der Frage schreiben. Heist also, das man demnach unbesorgt im Einzelspieler modden kann wie man möchte.

Neue Heißts?

Auch auf diese Frage geht Rockstar ein. Leider wird dies verneint, da der Aufwand zu enorm war und es nicht möglich ist, einfach neue Jobs und Missionen hinzuzufügen. Man werkelt aber an neuen Updates, welche die nächsten Monate noch erscheinen sollen.

Weiteres

Auch wird der Rockstar Editor seinen Weg auf die Playstation 4 und die Xbox One finden. Die Old-Gen Konsolen bleiben aus Leistungsgründen leider außen hervor. Doch Rockstar hat die Nachfrage nach diesem Tool gehört und wird dies gegen Sommer auch auf besagte Konsolen per Update bringen.

Es wurde auch angekündigt gegen Videos vorzugehen welche zeigen, wie man in GTAO RP und Money glitchen kann. Diese sollen per Takedown notice kommentarlos entfernt werden.

Rockstar Games verbannt für GTA 5 FOV Mod

GTA 5 Ban Email
GTA 5 Ban Email

Heute Nacht um ca. 2:45 Uhr war es so weit: Rockstar Games verbannt viele Spieler für Modding und Cheating. Viele verloren die Verbindung zu den Rockstar Servern. Es ging von Stocken in der Lobby, weil die Transaktion wohl nicht abgeschlossen werden konnte, bishin zu Spielcrashes und BSODs (Bluescreens) – auf Reddit wird über alles berichtet. Dabei ist anscheinend auch alles vertreten, was für Rockstar nicht duldbar ist: Vom einfachen FOV-Mod über Geld/RP Cheating mit CheatEngine bishin zum God Mode wurde heute Nacht alles für 14 Tage verbannt, was nicht niet- und nagelfest war. Interessant dabei ist allerdings, dass erst bei dem letzten Patch 1.0.350.1 die Memory Überprüfung implementiert wurde. Fragt sich, wie Rockstar hier nachträglich bei einem P2P-Mesh-Spiel, welches UDP Hole Punching nutzt, feststellen will, wer hier gemodded hat. Dazu unten mehr. Anscheinend wurden aber auch Nutzer gebannt, welche mit Geld von Hackern überhäuft wurden und nichts dafür können. Was viele bei der Reaktion von Rockstar Games dabei so stört, ist, dass z. B. der FOV-Mod gebannt wurde. Dies ist ein so stark gefragtes und gutes Feature, dass man dort auch noch die Spieler bannt, anstatt auf die Community zu hören und die Einstellung zu implementieren. Rockstar wird nun überhäuft mit Anfragen, was dies denn soll. Mal sehen, was passiert. Man kann sich ja immer umentscheiden und evtl. doch Mod-Support anbieten ;). Immerhin hat es keine 3 Wochen benötigt, die Spieleverschlüsselung zu umgehen und Mods wie FOV und SkriptHook heraus zu bringen.

Das GTA5 P2P Mesh

Rockstar nutzt keine eigenen Server, wie ich Anfangs dachte, um die Spieler zu verbinden, sondern die Spieler verbinden sich alle mit sich selbst. Daher dauert es auch manchmal ewig, eine Lobby oder Sitzung zu joinen. Auch kommt daher der Desync in manchen Situationen. Aber es erlaubt auch so tolle Dinge wie:

  • Gott Modus / kein Schaden
  • Unbegrenzte Munition
  • Autos Modifizieren / man kann z. B. Raketen an sein Auto anbringen
  • Fliegen mit dem Auto
  • Höher Leveln als Rockstars Level Limit
  • Sofortiger Standortwechsel
  • Große Mengen Geld auf dem Boden erzeugen

Der Grund ist: Der Rockstar Server bekommt von all dem nichts mit. Er wacht nur über das Geld, die RP, die Immobilien, die Autos, die Missionsstände bei den Heists, etc. – also alles, was zwingend gespeichert werden muss. Dabei benutzt Rockstar eine Technik, welche sich UDP hole punching nennt. Diese ist sogar im STUN-Protokoll durch RFC 5389 als Standard definiert worden.

Das funktioniert wiefolgt:

Client A geht her und baut eine auf UDP basierte Initialverbindung zu Rockstars Steuerserver her. Diese hat hier im Beispiel Port 50. Rockstar kennt nun die Portnummer von A. Dieser will nun in eine Lobby mit Client B. B hat Port 51 zugewiesen bekommen. A erhält nun die Port Nummer von B. B wird nun informiert, dass A sich nun verbindet. Beide Seiten verbinden sich nun jeweils auf die Ports, die ihnen genannt wurden. Also A auf Port 51 zu B und B auf Port 50 zu A. Danach besteht die Verbindung. Dadurch, dass die Initialverbindung zu Rockstar permanent im Hintergrund angepinnt wird, und somit offen bleibt, wird der Port im Router auch nicht geschlossen. Dies erspart unnötiges Einrichten von Port-Weiterleitungen, was man bei Carrier-Grade-NAT (Beispiele: Unitymedia, KabelBW, Kabel Deutschland, etc.) sowieso mit neuen IPv6-only Verträgen nicht kann. Es ist also ein riesiges P2P-Netzwerk – und Rockstar ist hier lediglich der Verwalter der Spielstände und Vermittler der Ports – mehr nicht. Dies erklärt auch, warum man erst nachträglich Nutzer mit God Mode verbannt: Durch Prüfung auf der Client Seite.

GTA 5 Online Heists – Der neue TV Spot

Rockstar Games hat gestern unangekündigt den neuen TV-Spot zu GTA 5 Online Heists vorgestellt und zeigt wie GTA 5 Online Heist auf dem PC aussehen soll, wenn es am 14. April dann endlich soweit ist.

Das Entwicklerstudio von GTA 5 – Rockstar Games – hat gester seinen neuen TV-Spot auf der PC-Version von GTA 5 Online Heists vorgestellt und zeigt, wie flüssig das Spiel mit 60 fps auf dem Bildschirm läuft wenn der PC auch die nötige Leistung hergibt. Das sind sichtlich mehr als die 30 fps der Playstation 4 und xBox One. Der 60 fps Trailer steht bei Rockstar Games zum Ansehen bereit nachdem das Video vorher geleakt wurde und man es dann offiziell veröffentlichte.

Grand Theft Auto 5 erscheint nun am 14. April 2015 auch für den PC mit einer Vielzahl visueller und technischer Verbesserungen um Los Santos und Blain County noch fesselnder zu machen als je zuvor. Wer das Spiel spielen möchte, benötigt mindestens Windows Vista mit dem letzten Service Pack empfohlen wird allerdings Windows 7 oder 8.1 jeweils mit 64-Bit und stolze 65 GB Festplattenspeicher. Die ganzen Systemanforderungen sind Rockstars Support Seite zu entnehmen. Bleibt nun nur noch zu hoffen, das die Server den Ansturm aushalten und der Preload am 7. April flüssig abläuft.

Hallo ihr lieben!

Willkommen zu meiner neuen News Seite!

Hier werde ich die aktuellsten Themen und News rund um Gaming und Technik sowie über aktuelle Dinge rund um unsere Digitalkultur sowie zu neuen Sicherheits Problem und Hilfen für Webseiten und Server Betreiber berichten und schreiben. Ich hoffe ihr werdet dabei etwas lernen und evtl. auch das ein oder andere Problem beheben worüber ich hier geschrieben habe.

Über einen Kommentar oder eine Email sei es eine Frage, Hinweis, Tipp oder eine Info das sich der Fehlerteufel eingeschlichen hat, würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,

Knight