Crazy Machines 3 Review

Daedalic MPR (Daedalic)

Es ist soweit, heute erblickt mein Review zu Crazy Machines 3 endlich das Licht der Welt. Nach einer langen Betaphase wurde es am 18.10.2016 endlich freigegeben. Daher wage ich mich an mein erstes Review von einem Spiel. Zugegeben die Erwartungen sind nach so einer langen Entwicklungsphase hoch und des guten Vorgängers. Somit schauen wir natürlich gleich mal rein was das Spiel zu bieten hat. Trotzdem ersteinmal ein dickes Dankeschön an DAEDALIC Entertainment. Die netten Menschen in der PR Abteilung haben es mir ermöglicht einen frühen Einblick in das fertige Spiel zu erhalten. Auch durften mein Kollege Bernd und ich schon auf der gamescom 2016 einen überzeugenden Eindruck des Spieles erhalten. Dieser liegt dieses mal nämlich nicht auf der Kampagne welche mit 80 und bald 90 Kapiteln ausgestattet ist und sehr anspruchsvoll ist – nachher aber mehr dazu.

Community ist einfach alles

Diesmal liegt der Fokus in der Kreativität der Community welche mit einem sehr guten Editor ausgestattet wird. Es gibt bereits einige gute Maschinen und Geräte im Steam Workshop. Diese werden mit dem Release also sicherlich noch zu nehmen und stetig mehr werden. Ich lasse euch mal 4 YouTube Video Links hier welche gut erklären wie der Editor funktioniert.

Man kann alles erdenkliche verlinken, bauen, färben, erstellen und dem Spiel somit seine eigentliche Kreativität und Charakter eigentlich erst geben. 

Sollte mal beim erstellen eines Spieles ein Gerät fehlen, kann man nun also hergehen und es sich aus dem Steam Workshop laden oder einfach selbst erstellen. So wird die Kreativität der Community wie in vielen anderen Spielen gesammelt und anderen zur Verfügung gestellt um daraus wieder etwas größeres zu machen. Somit ist dem Spielspaß in dieser Hinsicht keine Grenze welches bestimmt noch mit Erweiterungen seitens FAKT Software mehr werden wird an Bauteilen. Wer wie ich nicht sonderlich kreativ ist bei solchen Dingen, dem bietet die Kampagne jede Menge Spaß. In insgesamt 80 Kapiteln, kann man sehr viel Zeit verbringen. Es stehen insgesamt 220 Objekte und 300 Einzelteile im Editor

Am 23.11.2016 werden gleich ganze 10 neue Kapitel erscheinen. Das Creepy Horror Physics Show Update bringt auch 15 neue Bauteile, 20 neue Elemente unter anderem Kürbisse und Spinnen. Auch wird es neue Musikuntermalungen und Grafikfilter geben. 

Fazit

Crazy Machines 3 ist eine rundum solides Spiel welches nur leider laut SteamDB nicht so viele Spiele gefunden hat. Durch seine kleinen Finessen und die umfangreichen Möglichkeiten des Editors hat man kaum Limits. Durch die versprochenen Updates wird das Spiel also in Zukunft noch mehr Elemente und Objekte beinhalten. Es sind eben nicht immer 200 FPS und Ultra HD Grafik sondern kleine Dinge. Kleine Dinge wo einem Spaß bereiten und einem das nötige Lächeln herbeizaubern. In CM3 sind es die Möglichkeit seinen Spielraum zu finden und zu nutzen. Mit jeder neuen Idee wird das Spiel besser und andere haben mehr Spaß daran.

Daedalic MPR (Daedalic)

Minecraft Pocket Edition – 0.14.0 Update

Minecraft_Redstone_Specialists_Blog_Pocket_1020x540

Am 18.01.2016 wurde die Minecraft Pocket Edition mit der Versionsnummer 0.14.0 veröffentlicht. Dieses Update umfasst einigen umfangreiche Neuerungen im Bereich Technik aber auch stylistische sowie Spielinteragirente Neuerungen wurden getroffen.

 

Redstone Phase 2:
  • Dropper
  • Redstone Comparators
  • Double Trapped Chests
  • Varied Minecard Types
  • Hoppers
  • Redstone Repeaters
  • Dispensers

 

Blocke & Items
  • Karten (Können nun durch einen „Anvil“ verbesser werden)
  • Roter Sandstein
  • Kessel (Können nun Tränke „aufnehmen“)
  • Spawn-Ei für Hexen
  • Schleim Blöcke (Spawnen möglicherweise in Schleim-Biome)
  • Rahmen (Werden nun als Blöcke gerechnet)

 

Neue Strukturen:
  • Es werden nun „Hexenhäuser“ gespawnt

 

Andere Neuerungen:
  • Im Kreativ-Modus kann nun das Survival Interface genutzt werden
  • Verbesserter Auto-Climb & Auto-Jump
  • Startbildschirm wurde angepasst
  • Items droppen nun auch im Kreativ-Modus
  • Zombies können als Jockys also Passive Mobs spawnen
  • Kürbise und Mob-Köopfe könenn nun als „Helm“ getragen werden
  • Leder Rüstung kann nun auch im Kessel gefärbt werden.

Weiter ist zu Erwähnen, dass sich für 1,99$ das Redstone Specialists Skin-Packet gekauft werden kann. Dieses enthält 15 neue Skins.

 

Quellen:

http://mojang.com/2016/02/minecraft-pocket-edition-windows-10-edition-beta-out-soon/

http://mojang.com/2016/02/minecraft-0140-is-out-repeaters-maps-redstone-specialists-livestream-and-more/

http://minecraftpocketedition.wikia.com/wiki/Update_0.14.0

 

IOS 9.3 – Beta 4 veröffentlicht

Diesen Montag, den 22. Februar, wurde die Beta 4 für Apples Betriebssystem 9.3 veröffentlicht. Mit dem neuen Release kommen einige neue Features, welche im folgenden noch ausführlicher beschrieben werden, aber auch wichtige Bugfixes hinzu. So soll der sogenannte 1970er. Bug gefixt worden sein.

 

1970er. Bug, was ist das?

Dieser Fehler tritt auf sollte man sein Gerät auf das Datum: 01.01.1970 stellen, startet dieses neu. Bleibt aber im Startbildschirm hängen und lässt sich auch nicht mehr retten, bis jetzt. Mit der neuen Beta soll es möglich sein sogar schon betroffene Geräte wieder zum leben zu erwecken. Hierzu der Artikel der Support-Page von Apple.

Als Prävention wurde mit der Beta 4 eingeführt, dass das Datum des Gerätes nur noch bis zum 01.01.2001 zurückgestellt werden kann. Ein netter Workarround, was aber den eigentlichen Fehler scheinbar noch nicht behoben hat.

IOS 9.3 Was ist neu?

Seit IOS 9 auf den Markt kam hat sich außer Bug Fixes und kleinere Verbesserungen weniger getan als man sich erhofft hatte. Doch mit der neusten IOS Version ändert sich das. Neue Features aber auch Verbesserungen kommen auf uns zu.

Zu dem größten neuen Feature zählt die „Night Shift“ Funktion. nightshiftcontrolcentericonDiese erlaubt es dem Nutzer über die Schnelleinstellungen eine Fähigkeit zu aktivieren. Durch diese werden vom Gerät ausgegebenen Lichtreflexe wärmer also gelblicher dargestellt. Das ist deutlich entspannender für das Auge als die gewohnt blauen und kalten Darstellungsbilder.

Bei den Veränderungen wurden viele Apps wie zum Beispiels die Apple News oder auch Apple Music verbessert und Angepasst. Auch interessant ist nun die Möglichkeit auf dem iPad ein Multi-Login zu nutzen, dieses wurde zwar noch nicht genauer erklärt, darf aber durchaus zu einem der interessantesten Neuerungen gezählt werden. Leider wird wohl aber dieses Feature Privat-Kunden verwehrt bleiben und eher auf Großabnehmer ausgelegt sein.

Zu guter Letzt ist noch zu erwähnen das mit IOS 9.3 und Watch OS 2.2 es nun möglich sein soll mehr als nur eine Apple Watch mit einem iPhone 6s zu nutzen.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf das neue Betriebssystem und sind gespannte wie die Änderungen sich in der Praxis anfühlen werden.

 

Anmerkung

Fall Sie Interesse daran haben immer die neusten Veröffentlichungen von Apple Software zu erhalten und Zugriff auf die Betas zu bekommen, können Sie sich für das „Apple Beta Software-Programm“ anmelden. Dieser Link führt direkt zur Webseite von Apple auf welcher man sich für dieses Programm registrieren kann und sein Geräte anmelden kann.

 

Nachstehend noch ein Link zu einem Englisch-sprachigen Youtube-Video von Apple-Seads. Hier werden noch einmal alle Features des neuen Releases vorgestellt.

Quelle: http://forums.macrumors.com/threads/apple-seeds-fourth-beta-of-ios-9-3-to-developers.1957657/

Minecraft 1.9 kommt am 29.2.2016

Minecraft 1.9 Pre-Release 2 | (c) Mojang AB
Minecraft 1.9 Pre-Release 2 | (c) Mojang AB

Ja richtig gelesen, Minecraft 1.9 ist zum Greifen nahe und kommt aktuell mit dem Pre-Release 2 einher. Diesen könnt ihr wie gewohnt als Snapshot in eurem Minecraft Launcher herunterladen. Das bedeutet wir befinden uns in der Phase wo nur noch wichtige Fehler behoben werden und können mit einer Veröffentlichung am Donnerstag, dem 29.2.2016 rechnen. Spigot hat schon angekündigt Bukkit, Craftbukkit, Spigot und BungeeCord um 23 Uhr unserer Zeit am Freitag, dem 29.2.2016 zu veröffentlichen.

Hier sind ein paar Beiträge von uns welche rund um 1.9 Snapshots sind: https://minecraftforum.de/news/news/

Den Beitrag von der Minecon 2015 könnt ihr hier lesen: https://minecraftforum.de/news/news/minecraft-19-das-ende-und-die-neuen-pfeile-r25/

Notable changes:

  • Fehlerbehebungen
  • Schild Lebensdauer erhöht
  • Manche Kristalle im End sind nun wieder mit Käfigen geschützt
  • 34.7% mehr hype für Minecraft 1.9 hinzugefügt

Ich werde aber einmal hier ganz kurz die wichtigsten Dinge anschneiden :)

Wir reden ja hier um das „The Combat Update“ also das Kampf-Update. Also fangen wir am Besten mit den tollsten und wichtigsten Dingen an, welche sich ändern werden.

Das Wichtigste

Das neue Zweihandsystem bietet einem die Möglichkeit in der einen Hand ein Item, wie z.B. eine Spitzhacke zu tragen und in der anderen eine Fackel, um so schneller in einer Höhle voranzukommen. Die neuen Verzauberungen „Frost Walker“ machen euch zu einem Läufer auf dem Wasser und die Verzauberung „Mending“ repariert mit eingesammelten XP automatisch eure verzauberten Gegenstände.

Das Kampfsystem

Auf viel Kritik stieß anfangs das neue Kampfsystem, welches verhindert, dass man mehrere Schläge pro Sekunde verteilen kann. Je nachdem mit welcher Waffe man Schaden verursachen will, hat die Waffe nach einem ausgeführten Schlag einen gewissen Cooldown. So ist zum Beispiel nun eine Holzaxt vom Angriffsschaden viel besser als ein Steinschwert, jedoch brauch die Holzaxt eine Menge Zeit, um wieder einen Schlag mit voller Kraft auszuführen.  Mit dem Schwert lässt sich nun leider nicht mehr der Schaden verringern, jedoch wurde glücklicherweise das Schild eingefügt, welches Angriffe parieren kann. Auch mit den neuen verzauberbaren Pfeilen solltet ihr einen klaren Vorteil im Kampf gegen euren Gegner haben. Mit der Verzauberung „Schwebekraft“ sorgt ihr dafür, dass das getroffene Objekt einen Schwebeeffekt verleiht und mit dem Effekt „Kontur“ behaltet ihr euren Gegner immer im Blick, da seine Kontur euch auch durch Wände verrät wo er gerade steckt.

Neue Objekte

Es gibt nun einen neuen Mob, den Shulker, welcher nur im Ende zu finden ist und sich in einem mysteriösen Block versteckt. Mit gaaaanz viel glück, spawnt bei einem Blitzeinschlag ein Skelettpferd mit einem Skelett als Reiter. Dies ist ein normales Pferd, welches erst bei einer Annäherung von 10 Blöcken sich in ein Skelett verwandelt und auf sich ein Skelett befördert. Boote haben nun endlich alle 6 Holzfarben und haben ein Ruder, welches nun allerdings eine Schaufel in der Mitte beim Crafting benötigt.

Neue Gegenstände

Rote Bete kann man nun anpflanzen und zu Suppe verarbeiten. Zu finden ist die Rote Bete bisher allerdings nur in Dörfern. Die Chorusfrucht füllt euch mit zwei vollen Hungerbalken auf und ermöglicht es, sich wie ein Enderman innerhalb eines 8×8 Feldes zufällig hin und her zu teleportieren. Apropos teleportieren, auch im Kreativmodus könnt ihr euch nun mit Enderperlen teleportieren, um einfach von A nach B zu kommen und, um auf das öde Fliegen zu verzichten. Natürlich kann fliegen auch schön sein, denn in der neuen Version kann man mit der Elytra auch im Überlebensmodus durch die Gegend gleiten. Außerdem lassen sich Enderkristalle nun in allen Welten platzieren.

Blöcke

Es gibt nun Blöcke in der Farbe Purpur, einen neuen Straßenblock, den man auch als Trampelpfad bezeichnen könnte, der aussieht wie etwas dunkleres Gras, einen Enderdrackenkopf, die Choruspflanze sowie die Chorusblüte, einen Konstruktionsblock und Eis, welches ab einer gewissen Helligkeit anfängt zu schmelzen. Der Befehls(Command)block wurde ebenfalls etwas verändert. Dieser hat nun auf der Seite wo das Signal ihn verlässt ein Kreis und gegenüber ein Quadrat. Außerdem zeigen an der Seite Pfeile in jene Richtung. Dazu kommt, dass die Kommandoblöcke durch eine andere Farbe verschiedene Funktionalitäten haben.

Weltensystem

Das Ende wurde einer Grundsanierung unterzogen und erhielt z.B. ein Portal, welches Eintritt in ein Netz von Inseln gewährt. Die Choruspflanzen haben im Ende ihren Ursprung und es gibt dort ebenfalls eine Siedlung, die sogenannte End-City. Außerdem gibt es nun in verschneiten Gebieten ein Iglu mit einer Wahrscheinlichkeit, dass es dort einen Keller gibt. Im Keller könnt ihr verschiedene Dinge finden, wie einen Braustand, diverse Teppiche, goldene Äpfel und andere Schätze, die in einer Truhe liegen, sowie einen Kessel. In der gesamten Welt lassen sich nun nicht mehr nur noch 3 Festungen, die das Portal zum End wahren, finden, sondern ganze 128.

 

Quellen:
The Major Bits of 1.9, Condensed for your Reading : Minecraft
Versionsgeschichte/Vollversion 1.9 – Minecraft Wiki
https://minecraftforum.de/news/news/

Autoren: Knight, Muffin
O
riginal Beitrag: MinecraftForum.de

Minecon 2015 – Tag 1 in London

Minecon 2015 - Tag 1 in London
Minecon Logo by Mojang AB

Hallo liebe Minecraft Freunde 🙂

Tag 1 der Minecon 2015 ist ja nun schon vorbei. Daher schreibe ich hier einmal meine Highlights nieder. Die Wiederholungen findet ihr unter http://www.twitch.tv/event/minecon oder http://www.twitch.tv/mojang

Über die zwei größten Highlights haben wir hier schon geschrieben. Dies ist einmal der neue Story Mode von TellTell Games und die Pocket Edition als Beta für Windows Phone 10.

Microsoft haut für die Xbox 360 und Xbox One ein Minecon 2015 Skin Pack raus. Die Xbox One Version findet ihr hier und die Xbox 360 Version hier [EDIT: Angebot ist leider abgelaufen]. Das Cape der Minecon 2015 für die Xbox 360 findet ihr hier für 99ct. Eine Xbox One Version konnte ich nicht finden 🙁

Skinpack der Minecon 2015 Foto: Microsoft
Skinpack der Minecon 2015 Foto: Microsoft

Bilder und Rekorde

Ganze 10.000 Tickets wurden verkauft.
Damit kommt die Minecon 2015 ins Guinnessbuch der Rekorde für die größte Convention für ein einziges Spiel.

Die 10 besten Rekorde durch Minecraft findet ihr hier: http://www.guinnessworldrecords.com/news/2014/11/minecraft-ten-of-the-best-block-busting-world-records-61744

Natürlich wurde auch für eine schöne Bühnenaufführung gesorgt.

Minecraft Skulpturen waren natürlich auch vertreten.

Copyright by Microsoft und Mojang AB

Gamescom 2015 – mehr Spaß & fast ausverkauft

Eingang Halle 11 gamescom 2014 Foto: Koelnmesse
Eingang Halle 11 gamescom 2014 Foto: Koelnmesse

Die Gamescom 2015 wird dieses Jahr sicherlich wieder ein voller Erfolg. Mehr Hallen, mehr Platz für uns und doch schon bald ausverkauft.

Kölnmesse gab am 19. Juni bekannt, dass alle Tickets für Privatbesucher am Freitag und Samstag im Ticket-Shop ausverkauft sind. Auch gibt es nur noch wenige tausend Karten für den Donnerstag und Sonntag – also kauft sie schnell 🙂
Man weist darauf hin – was ich auch empfehlen kann – es in einem Saturn zu versuchen. Dort sind meist noch Karten vorhanden, wenn im Online-Shop schon alles verkauft ist. So schnell wurden die Karten noch nie verkauft. Solltest du trotzdem an einem verkauften Tag kommen wollen, kannst du es gerne versuchen, an ein Nachmittagsticket zu kommen. Hier solltest du aber viel Zeit mit einplanen 😉 Tickets sind wie immer Fahrausweise im VRS und VRR. Außerdem wird die Halle 11 als Eingang für vorverkaufte Tickets genutzt.

Wer schnell genug ist, kann hier noch seine Karte ergattern: https://shop.koelnmesse.de/kmesse/kmisa/b2c/index.jsp?language=de&exhibitionIntName=M20150480

Gamescom Merchandise

Wer es geschafft hat und ein Ticket bekommen hat kann in Halle 5.1 ganz viel Spiele Merchandise kaufen. Bei einer Fläche von 12.000 Qudratmetern kommt jeder auf seine Kosten. Auch die Gamescom selber hat neues Merchandise auf Lager. Neue T-Shirts, Sweat Pants, Beanies, Festivalbänder und DogTags könnt ihr auf der Messe oder unter http://www.gamescomwear.com/ – ab dem 1. Juli – kaufen. Dort findet ihr auch einen schönen Banner, wie lange ihr noch warten müsst bis in Köln die Türen auf gehen 😉
Neu ist auch Gamescom TableTop welches sich speziell an Sammelkarten und Brettspiele richtet, welche einen Bezug zum interaktiven Spielen haben.

Video Games LIVE(TM)

Auf der diesjährigen Gamescom wird es ein spektakuläres Konzert geben mit Musik aus den populärsten Videospielen aller Zeiten. Dank Orchester, Chor, Lichtshow, interaktiven Spielen und Soloauftritten soll dies ein Erlebnis der Extraklasse werden. Das Ticket kann mit dem Link unten erworben werden wenn man ein Ticket am selbigen Tag hat – oder ab 18:30 Uhr 40€ dafür zahlt.

Tickets findet ihr unter: http://www.tickethall.de/kuenstler/video-games-live

Tor-Browser 4.5 ist erschienen

Das Tor Project hat seinen Tor-Browser in Version 4.5 herausgebracht und vieles daran verbessert. Es gibt eine neue Ansicht wo man sieht, wie man geroutet wird, einen Sicherheit’s Schieberegler und einen neuen Suchanbieter.

Vorweg, wer den Tor-Browser 4.5 jetzt schon verwenden möchte, muss diesen direkt herunterladen. Die automatischen Updates werden erste nach und nach ausgerollt. Bei mir hat das überschreiben aber wunderbar funktioniert.

Nutzer Verbesserungen

Es wurde eine Option bei der Installation hinzugefügt welche eine Desktop Verknüpfung erstellt. Außerdem wurde das Tor Onion Menü um eine Funktion erweitert, welche einem zeigt wie man gerade geroutet wird innerhalb von Tor. Außerdem wird eine Route solange bei einer bestehenden Verbindung aufrecht erhalten, bis diese beendet wird. Das dürfte viele nervige Captchas ersparen. Bei neuen Verbindungen wird aber eine neue Route verwendet.

Das neue Tor Onion Menü
Das neue Tor Onion Menü

Sicherheits Verbesserungen

In den Privatsphäre und Sicherheitseinstellungen ist nun ein Schieberegler zu finden. Dieser ermöglicht es sehr bequem zu sagen, was genau erlaubt werden darf und was nicht. Dies findet ihr im Tor Onion Menü unter „Privacy and Security Settings“. Auch wurde von DiGiCert eine Hardware Signing Token gesponsert. Dieser ermöglicht es, die Software zu signieren sodass man nun weis, das die Daten auch wirklich vom Tor Project unverändert seinen Weg auf den PC gefunden haben. Dies soll auch Meldungen verhindern, welche besagen, das die Daten aus einer unbekannten Quelle kommen. Wer die Daten dennoch gegen die aus den originalen Binary gegenprüfen möchte kann dies mit dieser Anleitung tun.

Der neue Sicherheits schieberegeler
Der neue Sicherheits schieberegeler

Privatsphäre Verbesserungen

Die bereits vorhandene first party Isolation um third party tracking zu verhindern wurde verschärft. Somit soll verhindert werden, das Like Buttons, Werbung und vermaschte Inhalte euch verfolgen können. Außerdem wurde die Geräte Sensor und die Video Statistiken API deaktiviert. Auch wurde der Suchabieter gewechselt zu search.disconnect.me und viele Fehler behoben siehe die Changelog auf blog.torproject.org

 

gamescom 2015 größer den jeh

Eingang Süd Foto: Koelnmesse
Eingang Süd Foto: Koelnmesse

Die gamescom 2015 vergrößert ihre Ausstellungsfläche auf 180.000 Bruttoquadratmeter und öffnet mehr Hallen für noch mehr Besucher. Dies gab die Koelnmesse GmbH am 16.04.2015 hier bekannt.

Vom 5. bis 9. August 2015 öffnet die gamescom 2015 ihre Pforten. Besucher aus allen Ländern werden wieder in Köln die neusten Spiele und Produkte sehen und testen dürfen. Diesmal in 8 Hallen auf 180.000 Bruttoquadratmeter welches 25,2 Fußballfelder entspricht. Zum vor Jahr entspricht dies 16.000 Quadratmeter und ganze 10% der gesamten Fläche. Dies soll vor allem den Besucher zugutekommen. Die Entertainment Area wird nun in Halle 5 – 10 stattfinden. Die Business Area in den Hallen 2, 3.2 und 4.

Fachbesucher und die Business Area gamescom 2015

Durch die erneute Steigerung der Fachbesucherzahlen im Jahre 2014 mit 31.500 Besuchern um ganze 6 Prozent erhält die Business Area weitere 4.000 Quadratmeter. Weitere 12.000 Quadratmeter fallen auf die Entertainment Area.

Die gamescom 2015 hat bereits jetzt, viele namenhafte Unternehmen im Petto welche sich frühzeitig einen Stand gesichert haben. Darunter Bandai Namco, Bethesda, CI Games, Cloud Imperium Games, Crytek, Deep Silver (Koch Media), ELECTRONIC ARTS, Kalypso Media, Konami, Microsoft, Nintendo, Oculus, Rondomedia, SQUARE ENIX , UBISOFT, V Pro Gaming und Warner Bros.

Rückblick gamescom 2014

2014 besuchten rund 335.000 Besucher aus 88 Ländern die gamescom 2014 in Köln, davon waren 35.500 Fachbesucher. Ganze 700 Aussteller aus 47 Ländern, stellten ihre neuen Spiele und Produkte dort vor. Das sind 10% mehr als im Vorjahr. 6.000 Journalisten haben die Messe besucht, genau so viel wie im Vorjahr. Berreits 14 Tage vor Messebeginn waren alle Tickets ausverkauft. Evolve wurde zum Gewinner der gamescom awards 2014.

Den Hallenplan für die gamescom 2015 findet ihr hier: http://www.gamescom.de/media/gamescom/downloads/pdf/fuer_alle_1/gamescom_3D_Hallenplan_B2B_D_GB_web.pdf

Minecraft 1.8.4 Sicherheits Release

Mojang hat am 17.04.2015 ein kritisches Sicherheitsupdate herausgebracht, welches eine sehr schwerwiegende Lücke stopft. Diese Lücke, das jeden Minecraft-Server zum Absturz bringen konnte mit dem Trick, ähnelt der Zip-Bombe stark.
Das Problem wurde von Ammar Askar entdeckt, als er mit seinen Plugins tiefer in den Code von Bukkit gehen musste und dabei den Fehler entdeckte. In Fachkreisen wird dies Entitätsexpansion – auch XML-Bombe – genannt. Man macht so viele Verschachtelungen, bis der Server unter der Last, alles zu parsen und auszuwerten, mangels RAM-Speicher abstürzt. Minecraft speichert die Spieler Metadaten wie Verzauberung, den Inhalt eines Buches im NBT. Das sieht dann z. B. so aus:

Nun war es möglich, mit einem entsprechenden Paket, welches so komplex ist wie dieses hier, den Server unter der Last der Auswertung zum Absturz zu bringen.

Nun fängt der Server an, die Daten zu lesen und den Inhalt zu parsen, um dann dadurch zum Abstürz gebracht zu werden. Immerhin ist es möglich, 30.000.000 Millionen Einträge zu haben – und das ist nicht einmal das Maximum des Payloads. Normalerweise würde das Paket hier 26,6 MB haben. Dank zlib wird dies auf 39 KB komprimiert.

Mojang hat dies nun mit Minecraft 1.8.4 gefixt – siehe die Release Notes: https://mojang.com/2…curity-release/
Das Advisory von Ammar Askar findet ihr hier: http://blog.ammarask…ility-advisory/

Außerdem wurde noch folgendes gefixt:

  • [Bug MC-46771] – Pets follow spectator
  • [Bug MC-61758] – Vines no longer spread correctly in corners
  • [Bug MC-68642] – Certain characters cannot be typed on certain keyboard layouts („AltGr“ behaving like „Ctrl“)
  • [Bug MC-73504] – Nether portals place players in front of the portal
  • [Bug MC-78495] – Duplicating items
  • [Bug MC-79079] – Malicious clients can force a server to freeze
  • [Bug MC-79612] – Malicious clients can force a server to go out memory
  • [Bug MC-78020] – User (formerly known as olduser) has joined shows multiple times

Debian 8 „Jessie“ ist da

Debian Logo Copyright: https://www.debian.org/
Debian Logo

Nach 2 Jahren fortlaufender Entwicklung veröffentlichte das Debian Projekt am 25. April 2015 die neuste stable Version Debian 8 alias „Jessie“. Der Sicherheits Support hierzu wird nun 5 Jahre betragen dank der Zusammenarbeit vom Debian Sicherheits Team und dem Debian LTS also dem Langzeit Support Team. Auch wurde im Hintergrund viel gewerkelt zum Beispiel kann man nun unter sources.debian.org den gesamten in Debian enthalten Quellcode ansehen.

Systemd als neuer Init Dienst und mehr UEFI Support

Nach einem langen Zoff innerhalb dem Debian Projekt und einigen Entwicklern, die das Projekt verlassen haben, gibt es nun doch das neue Systemd als Ablöser von SysV-Init dem alten Init Dienst, welcher Dienste startet und beendet. Dieser wird allerdings nur bei einer Neuinstallation aktiviert bestehende Installationen welche von Wheezy auf Jessie updaten bleibt SysV-Init aktiv, solange man dies nicht explizit ändert. Dadurch bleibt auch das altbekannte /etc/network/interfaces erst mal erhalten und ein Remote Server bootet nach dem Upgrade auch wieder. Wer wechselt hat tolle neue Features wie eine schnellere Bootzeit, cgroups für Dienste und die Möglichkeit teile eines Dienstes vom System zu isolieren.

Der UEFI Support welcher in Debian 7 Wheezy eingeführt wurde, wurde stark erweitert. Es wurden Workarounds implementiert für bekannte Firmware Bugs von Mainboards, UEFI Support für 32-Bit-Installationen und Support für 64 Bit Installationen auf UEFI’s die eigentlich nur 32 Bit unterstützen hinzugefügt.

Linux Kernel 3.16 und frische Software

Neu ist auch das ein so aktueller Kernel mit der Version 3.16.7-ctk9 mitgeliefert wird. Dies ist sehr erfreulich da dies einige Probleme mit Notebooks beheben soll und auch wird nun Docker nativ unterstützt. Vorher musste man sich den Kernel immer erst aus den Debian Backports besorgen. Der Standard-Desktop ist Gnome 3.14. Wer etwas anderes möchte, kann sich zwischen Xfce, KDE, Cinnamon, Made und LXDE entscheiden. Bei dem Datenbankserver hat man nun die Auswahl durch MySQL 5.5.42, MariaDB 10.0.16 oder PostgreSQL 9.4.1. Standard Software wie Apache, Nagios, OpenJDK, PHP, Samba, Xen und weiter 43.000 Softwarepakete aus 20.100 Quellenpaketen wurden auf neuere Versionen aktualisiert. Außerdem wurde jede Software ohne Support für SSLv3 erstellt. Somit ist es nicht mehr möglich eine Verbindung, zu dem Server über dieses alte Protokoll herzustellen.

Auch neu ist die Unterstützung von 64Bit ARM Systemen (arm64) leider sind auch einige entfallen wie ia64 durch den Wegfall einiger Entwickler. Wer dem Ganzen einen Blick geben möchte, kann die Images von den Debian Servern laden. Die Ankündigung ist hier zu finden, die Anleitung für Installationen und Upgrades hier sowie die Veröffentlichungshinweise.