AVM Fritz!Box debranden, TR-069 deaktivieren und VoIP Accounts hinzufügen

Hallo,

heute zeige ich euch, wie ihr eure Fritz!Box 7360, 7390 und 7490 von eurem Provider wie Mnet, O2, Wilhelmtel und Ewetel von allen Beschränkungen befreit, das Remote Management deaktiviert (TR-069) welches potentiell als Einfallstor zu betrachten ist und bei Mnet zB. die Möglichkeit gibt eigene VoIP Telefonnummern hinzuzufügen. Den Status eures Anbieters, könnt ihr euch hier einsehen https://avm.de/service/freie-routerwahl/

Solltet ihr bedenken haben wegen Support https://forum.m-net.de/viewtopic.php?p=92445#p92445 Mnet bittet euch also nur, die Box von eurem Backup wiederherzustellen. Nach dem Support könnt ihr eure modifizierte Konfiguration also wieder aufzuspielen.

Bitte die Anleitung einmal komplett durchlesen und verstehen. Bei Fragen könnt ihr gerne in den Kommentaren um Rat fragen. Email geht auch, Tipps sind natürlich auch gerne gesehen. Da ich nur eingeschränkten Support leisten kann und nichts dafür kann wenn ihr durch die Anleitung doch die Box kaputt macht bitte ich euch dennoch Vorsicht walten zu lassen. Als Editor bitte auf Windows zwingend Notepad++ verwenden. Der eingebaute Editor wird euch die Datei evtl. kaputt machen und die Box damit kurzzeitig auch.

Ich bitte euch auch ein Backup vom Backup der Box zu machen falls etwas kaputt geht. Also nicht das Original editieren sonder den .export aus dem Download Ordner auf den Desktop kopieren und dort editieren.

Die Mnet Box hat bei dem einen fehlgeschlagenen Versuch nach ca. 5 Minuten die Einstellungen auf Werkseinstellungen wiederhergestellt. Einfach warten und darauf achten, dass ihr mit DHCP die IP bezieht – ist in der Regel der Fall wenn ihr es nicht geändert habt – dann wisst ihr es aber. Die Boxen der Provider richten sich ja alle selbst ein also sollte es nach einiger Zeit wieder gehen.

Die Anleitung ist so aufgebaut, dass ihr nur hergehen müsst und die bestehenden Einträge entsprechend editiert. Keine Einträge kopieren, dass kann zu Formatierungsfehlern führen und die Box dann zum reset zwingen. Das meiste ist eh nur no zu yes und umgekehrt.

Beachtet auch, dass wenn ihr später auf der Shell (Telnet) der Box sein solltet keine Dateien editiert welche ihr nicht kennt. Ihr könnt die Boxen nicht mit dem AVM Recovery aus dem toten Zustand wiederherstellen.

Alles oben und unten stehende gelesen und verstanden? Gut dann weiter 🙂

Ihr könnt alle Einträge super mit Strg+F suchen erspart euch die Suche in der langen Datei 😉

  • Sicherung erstellen

Fritzbox Sicherung (c) AVM GmbH

  • Nach der Zeile Language=de einen Absatz (Enter) und folgendes einfügen NoChecks=yes

  • Dann folgende Zeilen entsprechend abändern – nur bei Mnet:

Die Box versucht einen TR-069 Server zu bekommen. Mnet erzwingt bei den VDSL neuverträgen das VLAN 40 wenn dass nicht dort eingetragen ist, kommt das Paket nie an weil Mnet es blockt.

Dann geht ihr zum Teil mit tr069cfg und ändert es wie folgt ab.

Damit hat die box keinen TR-069 Server mehr, meldet nichts mehr alle paar Stunden und es gibt euch die Möglichkeit wieder den Firmware Upload zu nutzen. Dort kannst du dann das Pseudo Image oder ein Downgrade uploaden bis 6.50 😉

Sucht noch nach webui {} und mache alles auf no. Das gibt dir die Kontrolle im Webinterface über alles zurück 🙂

Jetzt noch bei den Mnet Boxen die VoIP Einstellungen änderbar machen.
Sucht in Notepad++ einfach noch nach gui_readonly = yes und ersetze alle mit no.

Da die Box einen Prüfsummen Überprüfung macht, müssen wir diese nun noch erstellen. Das ganze findest du hier http://www.mengelke.de/Projekte/FritzBoxVBScript
Ganz am Anfang ist der Download, darin ist dann das vb_calcsum.vbs Script.
Auf den Desktop kopieren und mit Strg gedrückt die Rechte Maustaste anklicken. Danach auf Eingabeaufforderung. vb_calcsum.vbs Export Datei.export

Die Ausgabe muss dann an das Ende des Exports eingefügt werden. **** END OF EXPORT !!!DEINE NEUE CHECKSUMME!!! ****
=> http://www.almisoft.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=2617 // http://www.mengelke.de/Blog/FritzboxHacken

Danach einfach noch die Datei als Backup wieder auf die Box spielen.

19 Gedanken zu „AVM Fritz!Box debranden, TR-069 deaktivieren und VoIP Accounts hinzufügen“

  1. Danke für das super Tutorial!
    Ich habe alle Einstellungen erfolgreich angepasst. Kann ich nun zukünftige Original-Firmware-Updates einfach uploaden oder gibt es dann Probleme? Im Tutorial wird nur erwähnt, dass man ein Pseudo-Image oder ein Downgrade uploaden kann.

  2. Hallo Tobias,

    erst einmal vielen Dank für die Anleitung, hat wunderbar funktioniert. Endlich kann ich über die FB-UI Updates für FritzOS beziehen.

    Allerdings hätte ich hier noch eine Frage:
    Der Part mit tr069cfg sieht bei mir etwas anders aus:
    tr069cfg {
    enabled = no;
    litemode = no;
    tr181_support = no;
    dhcp43_support = no;
    igd {
    DeviceInfo {
    ProvisioningCode = "AXConfigured";
    FirstUseDate = "2016-12-27 18:15:39";
    }
    managementserver {
    url = "https://example.com";
    PeriodicInformEnable = no;
    UpgradesManaged = no;
    ACSInitiationEnable = no;
    SessionTerminationWithEmptyPost = no;
    }
    }
    FirmwareDownload {
    enabled = no;
    enabled_converted = yes;
    upload_enabled = no;
    valid = no;
    suppress_notify = no;
    status = 0;
    StartTime = "1970-01-01 01:00:00";
    CompleteTime = "1970-01-01 01:00:00";
    method = Download_Method_DL;
    }

    Danach folgen noch zwei Blöcke „ACS_SSL“ und „Download_SSL“. Erst danach kommt „guimode = guimode_visible;“. Sind diese Blöcke und die zusätzlichen Parameter (z.B. in „FirmwareDownload“) zu entfernen?

    Gruß,
    Jan

    1. Hey Jan,

      nein auf keinen Fall. Die Fritz!Box dürfte sie nämlich mit den internen Standards wiederherstellen – evtl. sogar die von Mnet.
      Die // bezeichnen hier ausgelassenen Zeilen. Und wie am Anfang steht, sollte man auch echt nur die Zeilen editieren welche ich angegeben habe.
      Anscheinend ist es AVM aber auch egal in welcher Reihenfolge die Zeilen angegeben werden. Selbst wenn kann es sich mit jeder Version auch immer ändern 😉

      Grüße
      Tobias

  3. Meine FritzBox ist mit einem Mnet Branding versehen und ich komme mit der ANleitung der Checksumme nicht klar. Geht es denn nicht das jemand die Datei zur Verfuegung stellt und ich diese auf mien Fritzbox drauf packe??? Ich waere dankbar fuer Hilfe. Ich brauche das debranding um die Software 6.8 drauf zu spielen um gewisse funktionen zur Steuerung der DECT300 zu haben.

    Vielen Dank

    1. Du kannst das M-Net Branding nur umgehen durch einen Reset ohne das Environment im Bootloader. Dazu musst du aber die Box im TFTP Modus starten und das Branding zu avme ändern. Nach einem Reset hast du eine Box wie aus dem Laden 🙂

      Du kannst mir aber auch deine Datei per Email schicken und ich kann dir dann die Checksumme bauen.

      Grüße
      Tobias

  4. Danke für deine Anleitung, habe Die M-Net FB erfolgreich entbrandet und Konnte Erfolgreich Fritz OS 6.83 Installieren.
    Ich habe jetzt nur noch das Problem, das Unter Internet>Filter>Priorisierungen der neue Button Bandbreite für das Heimnetz reservieren, nicht verfügbar ist, obwohl ich den Experten Modus schon aktiviert habe.

  5. Vielen Dank für dei Anleitung. Mir fehlt allerdings der Schluss. Ich nehme mal an ich muss die geänderte Datei speichern und dann in der Fritzbox auf Wiederherstellen gehen und die Datei importieren, dann kommt aber folgende Fehlermeldung;
    „Die angegebene Datei ist keine gültige Import-Datei.“

  6. Hallo Tobias,

    ich habe eine 7360 hier stehen die etwa 4 oder 5 mal grün blinkt und dann rot blinkt, ich komme per Recovery Tool und Komandozeile auf die Box und habe auch schon versucht den Provider zu löschen, aber scheinbar ohne Erfolg.
    Alle Recovery Versionen die ich zu der 7360 bei AVM finde sagen mir, dass es nicht das richtige Image ist.
    Hast Du einen Tipp für mich, wie ich die Box wieder zum Leben erwecke und wenn möglich zur AVM Version mache ?
    Danke
    Florian

    1. Das provider additive muss im Bootloader FTP entfernt sein welches du ja auch auslesen kannst. Solange es dort zu finden ist, wird das Recovery Tool seinen Dienst verweigern 🙁

      Grüße

  7. Super Anleitung. Tipp: Enfac die Exportdatei in fb_calcsum.vbs reinziehen, dann wird die Summe angezeigt. Das hast Du oben etwas unverständlich erklärt. So erhält man nur ne Fehlermeldung.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.