<a href=”/assets/img/blog/2016/11/Logo_cm3_rgb.png” target=”_blank” rel=noopener>

Crazy Machines 3 Logo (c) Daedalic MPR (Daedalic)

Es ist soweit, heute erblickt mein Review zu Crazy Machines 3 endlich das Licht der Welt. Nach einer langen Betaphase wurde es am 18.10.2016 endlich freigegeben. Daher wage ich mich an mein erstes Review von einem Spiel. Zugegeben die Erwartungen sind nach so einer langen Entwicklungsphase hoch und des guten Vorgängers. Somit schauen wir natürlich gleich mal rein was das Spiel zu bieten hat. Trotzdem ersteinmal ein dickes Dankeschön an DAEDALIC Entertainment. Die netten Menschen in der PR Abteilung haben es mir ermöglicht einen frühen Einblick in das fertige Spiel zu erhalten. Auch durften mein Kollege Bernd und ich schon auf der gamescom 2016 einen überzeugenden Eindruck des Spieles erhalten. Dieser liegt dieses mal nämlich nicht auf der Kampagne welche mit 80 und bald 90 Kapiteln ausgestattet ist und sehr anspruchsvoll ist - nachher aber mehr dazu.

Community ist einfach alles

Diesmal liegt der Fokus in der Kreativität der Community welche mit einem sehr guten Editor ausgestattet wird. Es gibt bereits einige gute Maschinen und Geräte im Steam Workshop. Diese werden mit dem Release also sicherlich noch zu nehmen und stetig mehr werden. Ich lasse euch mal 4 YouTube Video Links hier welche gut erklären wie der Editor funktioniert.

https://www.youtube.com/watch?v=_zLUD2xVatM

Man kann alles erdenkliche verlinken, bauen, färben, erstellen und dem Spiel somit seine eigentliche Kreativität und Charakter eigentlich erst geben.

Sollte mal beim erstellen eines Spieles ein Gerät fehlen, kann man nun also hergehen und es sich aus dem Steam Workshop laden oder einfach selbst erstellen. So wird die Kreativität der Community wie in vielen anderen Spielen gesammelt und anderen zur Verfügung gestellt um daraus wieder etwas größeres zu machen. Somit ist dem Spielspaß in dieser Hinsicht keine Grenze welches bestimmt noch mit Erweiterungen seitens FAKT Software mehr werden wird an Bauteilen. Wer wie ich nicht sonderlich kreativ ist bei solchen Dingen, dem bietet die Kampagne jede Menge Spaß. In insgesamt 80 Kapiteln, kann man sehr viel Zeit verbringen. Es stehen insgesamt 220 Objekte und 300 Einzelteile im Editor

Am 23.11.2016 werden gleich ganze 10 neue Kapitel erscheinen. Das Creepy Horror Physics Show Update bringt auch 15 neue Bauteile, 20 neue Elemente unter anderem Kürbisse und Spinnen. Auch wird es neue Musikuntermalungen und Grafikfilter geben.

Fazit

Crazy Machines 3 ist eine rundum solides Spiel welches nur leider laut SteamDB nicht so viele Spiele gefunden hat. Durch seine kleinen Finessen und die umfangreichen Möglichkeiten des Editors hat man kaum Limits. Durch die versprochenen Updates wird das Spiel also in Zukunft noch mehr Elemente und Objekte beinhalten. Es sind eben nicht immer 200 FPS und Ultra HD Grafik sondern kleine Dinge. Kleine Dinge wo einem Spaß bereiten und einem das nötige Lächeln herbeizaubern. In CM3 sind es die Möglichkeit seinen Spielraum zu finden und zu nutzen. Mit jeder neuen Idee wird das Spiel besser und andere haben mehr Spaß daran.

<a href=”/assets/img/blog/2016/11/CM3_Screenshot_Steam_09.png” target=”_blank” rel=noopener>

Screenshot von Crazy Machines 3